Montag, 1. April 2013

Sonntagsgedanken


E-Book Reader oder kein E-Book Reader?

Kennt ihr das? Das Schmökern im Laden, um sich für ein Buch zu entscheiden, dann der Geruch eines gerade gekauften Buches, auf das man sich freut, das erste Blättern und anschließend die freudige Erwartung es endlich lesen zu können...
Ach ja... das ist ein schönes Gefühl... *seufz*

Aber Zeiten ändern sich und ihr kennt bestimmt auch schon diese neuen technischen Geräte, mit denen man Dateien lesen kann und die literarische Inhalte vermitteln! Was ist nur aus dieser Welt geworden, dass alles technisiert und "besser" gemacht werden muss, nur damit man sich schlussendlich damit herumquält, weil dieser Knopf nicht funktioniert oder jene Funktion nicht ausgeführt werden kann...

Lange, lange habe ich mich gegen diese neuen Geräte, E-Book Reader, gestreubt! Das ist doch kein gleichwertiges Leseerlebnis mehr, wenn man kein richtiges Buch in der Hand hält, von dem einem der Arm anfängt weh zu tun, weil man abends zu müde ist, um zu lesen und es in der Hand zu halten; wenn ein 800-Seiten Roman genausoviel wiegt wie eines mit nur 200 oder wenn man nicht mehr die einzelnen Seiten umblättert und dabei einen Lesefortschritt bemerkt.

Und dennoch hat es irgendwie seine Vorteile... man kann viele Bücher auf einmal mitnehmen, Uni-Texte müssen nicht mehr zwangsläufig ausgedruckt werden, also spart man sich Druckkosten und es müssen nicht so viele Bäume sterben, wenn man viel Gepäck dabei hat, wiegen alle Bücher, die man mitgenommen hat, zusammen höchstens 200 Gramm und E-Books sind oft billiger als die gedruckte Version.

Diesen Monat war mein Geburtstag und als ich so darüber nachdachte, wie meine Wünsche so aussehen, habe ich mir überlegt, mir einen E-Book Reader zuzulegen und diese Sache mal auszuprobieren. Immerhin geht es um Bücher, zwar in einer anderen Version, aber vielleicht stehe ich dem Ganzen nur so skeptisch gegenüber, weil es neu und unbekannt ist... also gebe ich ihm eine Chance! Dennoch geht nichts (und rein gar nichts!) über gedruckte Bücher, mögen sie broschiert oder gebunden sein und meine absoluten Highlights an Büchern würden sowieso noch einmal als gedrucktes Exemplar in meinem Bücherregal zu finden sein!! 

Wie steht ihr zu E-Book Readern? (Ich bin wahrscheinlich eine der letzten, die sich einen Reader zulegt! :D ) Habt ihr bestimmte Präferenzen, was Modelle etc. angeht?


Bis bald,

Eure Anne

Kommentare:

  1. Hallo Anne,
    ich habe ebenfalls noch keinen E-Book Reader.
    Liegt allerdings auch daran, dass mein SUB so hoch ist, deswegen habe ich mich immer noch dagegen entschieden.
    Aber vor dem nächsten Sommerurlaub will ich mir nun doch einen kaufen!!! 1.weil ich dann nicht wieder 5 Bücher ins Fluggepäck packen muss und 2. weil ich einfach daheim keinen Platz mehr für neue Bücher habe!!!
    Trotzdem werde ich weiter normale Bücher lesen und kaufen! Ein richtiges Buch ersetzt nun mal keinen Reader! Und ich liebe es, in Büchern zu blättern und zu lesen.
    Aber ich denke, es gibt viele Momente, wo so ein Reader doch seine Vorteile hat :)
    Ich hab mich schon mal kundig gemacht - für mich käme der Kindl Fire in Frage - den würde ich zu gerne haben wollen!!!

    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ani,

    vielen lieben Dank für deinen Kommentar!! :)
    Ich bin da ganz deiner Meinung: es ist irgendwie schon ein anderes Gefühl...
    Die Kindle-Reader sind sehr gut, was mich bei denen stört, ist, dass die nur amazon-Formate lesen und das finde ich nicht in Ordnung... ich fühl mich da in meiner Entscheidung, wo ich ein E-Book kaufe zu eingeschränkt...

    Viele liebe Grüße,
    Anne :)

    AntwortenLöschen