Donnerstag, 20. Februar 2014

[Rezension] Ein Wispern unter Baker Street - Ben Aaronovitch







 Dritter Band der Peter-Grant-Reihe
Verlag: dtv
Preis: 9,99€
Taschenbuch
Seiten: 448
ISBN: 978-3-423-21448-3







Inhalt

Eine unbekannte Person wir in Londoner U-Bahn Tunnel, nahe der Station Baker Street, tot aufgefunden. Es stellt sich heraus, dass dieser jemand Kunststudent, Sohn des amerikanischen Senatos und zudem nicht wenig Magie im Spiel ist. Ein klarer Fall für den Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant, der sich einerseits bekannten Herausforderungen wie den formae, Papierkram oder Polizeiarbeit stellen muss, andererseits aber nun mit neuen konfrontiert wird, wie dem FBI, Flüstertönen und obskuren Gestalten in dunklen Gängen. Wer wohl dahinter steckt?


Eindrücke

Auf den dritten Band der Peter-Grant-Reihe habe ich mich unheimlich gefreut und bin von der Geschichte begeistert! Aaronovitch schafft es wieder einen spannenden, kreativen Fall zu präsentieren und ihn mit schwarzem Humor zu schmücken.
Was in diesem Roman etwas anders ist als in den Romanen zuvor, ist die Beteiligung Lesleys und die kleine Rolle Nightingales. Letzteres fand ich etwas schade, hoffe ich doch immer noch sehr, mehr über ihn, sein Wissen und seine Fähigkeiten zu erfahren und auf einen Molly-Fall.

Lesleys Mitwirken aber war auch schön zu erfahren und die beiden bilden wirklich ein tolles Team. Auch wenn mir die gute Lesley manchmal doch etwas zu anstrengend wäre, mag ich ihre Genauigkeit und ihren Ehrgeiz. In diesem Buch kommt sie immer mehr zum Vorschein und wird immer festerer Bestandteil der Fälle, aber auch Peter hat sich mittlerweile weiterentwickelt. Er ist nicht mehr der ganz so tollpatschige und unprofessionelle Polizist, sondern wird immer mehr zum soliden und selbstsicheren Polizisten, was mich sehr beeindruckt. Die leise Darstellung seiner Weiterentwicklung ist von Aaronovitch sehr gut in die Geschichte eingebunden und macht einem Peter noch sympathischer.

 Der Schreibstil hat mich auch dieses Mal wieder überzeugt und ich konnte das Buch gut durchlesen. Es war beständnig spannend und an vielen Stellen konnte man das Buch gar nicht aus den Händen lassen. Man trifft auf alte und neue Bekannte, was das Umfeld einerseits vertraut, andererseits offen und neugierig macht.

Die ein oder andere Frage blieb schlussendlich zwar noch offen, ich bin aber wirklich sehr neugierig darauf, was der nächste Band so mit sich bringt.


Fazit

Ich kann euch Ein Wispern unter Baker Street nur wärmstens empfehlen, vor allem, wenn ihr die vorgehenden Bände mochtet. Es ist wieder ein sehr unterhaltsamer, fesselnder und mit Humor durchtränkter Roman, der einige tolle Lesestunden bereitet! 




Reihe

Die Flüsse von London [Rezension]

Schwarzer Mond über Soho [Rezension]

Ein Wispern unter Baker Street
Der böse Ort   (01.Mai 2014) 
Foxglove Summer (Juli 2014, englisch)


Bis bald,

Eure Anne

Kommentare:

  1. Hi Anne!

    Ich kann dir nur zustimmen, mir gefällt die Reihe und im besodneren dieses Buch unheimlich gut. Nach dem fiesen Cliffhanger aus "Schwarzer Mond über Soho" hat mich brennend interessiert wie es mit Lesley weitergeht. Ich muss zugeben, ich hätte mir ein bisschen mehr Inhalt bzgl. Lesley gewünscht und außerdem ein bisschen mehr Magie =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,
      ja ein bisschen mehr Magie wäre nicht schlecht gewesen, aber ich bin jetzt sehr gespannt auf den nächsten Band im Mai!! Hoffentlich wird er mindestens genauso gut! :)

      Liebe Grüße,
      Anne

      Löschen
  2. Also ich fand das Buch auch sehr gut, es hat mir sogar ein bisschen besser gefallen, als der Band davor.
    Ebenso wie du fand ich es ein bisschen schade, dass Nightingale so wenig vorkam, ich habe ihn doch etwas vermisst, aber Peters Weiterentwicklung war sehr anschaulich, authentisch und gut beschrieben :) Lesley mag ich auch, aber so wie bei dir könnte ich sie nicht auf jeder Seite dabei haben :D
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeder Seite wäre sie mir auch ein wenig zu anstrengend, aber ich freu mich drauf, wie es dann mit ihr und auch mit Peter (magietechnisch) weitergeht. Peter ist mir nämlich gerade in diesem Band noch sehr viel mehr ans Herz gewachsen!

      Liebe Grüße,
      Anne :)

      Löschen