Mittwoch, 15. Januar 2014

[Rezension] Zwischen den Welten 1: Daughter of Smoke and Bone - Laini Taylor


 





Erster Band der Reihe Zwischen den Welten
Verlag: FJB
Preis: 14,99€
E-Book
Seiten: 367
ISBN: 978-3-10401-339-8








Inhalt

Karou ist Kunststudentin in Prag und liebt ihr Studium! Allerdings hat sie auch ein Geheimnis: Sie wächst bei einer Familie auf, die sich aus Chimären und magischen Wesen zusammensetzt. Sie weiß aber auch, dass ihr nicht die ganze Wahrheit erzählt wird über wer sie ist und woher sie eigentlich stammt.
Eines Tages ziehen mysteriöse Wesen durch die Straßen und setzen Markierungen an verschiedene Häuser. Als Karou auf einen dieser Wesen trifft, bemerkt sie, dass es Engel sind und vor ihr steht der schönste, den sie je in ihrem Leben gesehen hat...


Eindrücke

Ich hatte mich wirklich sehr gefreut, Daughter of Smoke and Bone zu lesen und hatte auch einige Erwartungen an das Buch, auch wenn ich mir nicht ganz vorstellen konnte, um was es gehen würde. Das Cover hat mich sofort angesprochen und nachdem ich einige gute Meinungen über das Buch gehört habe, dachte ich mir, dass es ja gar nicht schlecht sein könnte.

Leider aber hat es mir nicht sehr gefallen. Karou mochte ich eigentlich sehr gerne, die Vorstellung von ihrem blauen Haar, das sie in Prag Kunst studiert und geheimnisvoll ist, aber die Geschichte um sie herum, ihre Geschichte konnte mich einfach nicht überzeugen. In vielen Szenen waren die Handlung und die Gedanken einfach vollkommene Klischees und wirkten dann auch eher konstruiert als real. 
Die Idee von den Chimären und ihrer Magie fand ich auch wundervoll und so wunderschön romantisch, das ganze dann aber in einen Krieg ausarten zu lassen und Engel mit einzubeziehen, war meiner Meinung nach einfach zu viel des Guten! Es war wie die ersten beiden Akte von Romeo und Julia, nur das das Original einfach nicht übertroffen werden kann...

Zwar fand ich viele Teile der Geschichte schön und auch spannend, aber auf irgendeine Weise bin ich einfach nicht mit dem Schreibstil der Autorin zurecht gekommen. Ich fand an sehr, sehr vielen Stellen, die die Magie einfangen sollten, hat sie einfach eine schlechte Wortwahl getroffen, woraufhin die Szene einfach nur plump und hingeworfen wirkte. Die Wirkung, die die Autorin eigentlich erzielen wollte (wovon ich ausgehe), hat sie meiner Meinung nach in nur sehr wenigen Szenen erzielt, was ich sehr schade fand!
Ebenfalls die Platzierung von Zitaten, die teils sehr befremdlich waren, empfand ich als unangemessen, weil sie mich einerseits aus dem Lesefluss gebracht und andererseits von der geschehenden Handlung abgelenkt haben. 

Dennoch aber kam an vielen Stellen, gerade zum Schluss sehr viel Spannung auf, wo ich dann auch zeitweise nicht aufhören konnte zu lesen. Die Frage danach, wer Karou nun wirklich ist, wird sehr lange herausgezögert, wodurch sich die Handlung insgesamt aber dann doch zieht.


Fazit

Auch wenn ich viele Komponenten des Buches toll fand, so konnte ich mich einfach nicht in diese Welt mitnehmen lassen. Zu viele Klischees und Konstruktionen, die leider einfach fehl am Platz wirken, haben mein Lesevergnügen sehr eingeschränkt und ich war froh, als ich das Buch beendet hatte.
Einige für die Geschichte sehr wichtige Elemente, haben mir aber dennoch gefallen, wurden dann aber vom Schreibstil wiederum relativiert.





Bis bald,

Eure Anne

Kommentare:

  1. Hallo liebe Anne :)
    Obwohl du eines meiner Lieblingsbücher nicht magst, finde ich deine Rezensionen toll. Du scheinst eine sehr sympathische Person zu sein, weshalb ich dir spontan mal folge :)
    Liebe Grüße, Carly ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooohhh das ist ein wirklich toller Kommentar von dir, der mich sehr freut! Sei willkommen! :)
      Ich hoffe, meine nächsten Posts gefallen dir auch und du fühlst dich wohl bei mir!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Löschen