Samstag, 19. Oktober 2013

[Rezension] Sternentochter - Anna Valenti


Titel: Sternentochter



Erster Teil einer vierteiligen Saga
Verlag: dotbooks
Preis: 5,99€
E-Book
Seiten: 273
ISBN: 978-3-95520-113-5


Kaufen? Sternentochter bei dotbooks.






Inhalt

Ende 19.Jahrhundert: Caroline ist die Tochter des Straßenmeisters Caspari, der im Dorf sehr hoch angesehen ist. Sie ist 18 Jahre alt und nun soll sie verheiratet werden und eine eigene Familie gründen. Ihre Mutter hat für sie den Sohn einer angesehenen Familie im Blick und als er Interesse zeigt, wird alles Mögliche in die Wege geleitet, damit es nach Plan laufen kann. 
Eines Tages kommt ein neuer Postillion in die Stadt, Georg, der Caroline beim ersten Blick den Atem raubt. Sie verliebt sich unsterblich in ihn und ihr wird klar, dass sie den eigentlich für sie vorgesehenen Mann nicht heiraten kann und immer abstoßender findet.
Doch wie soll sie das  ihren Eltern erklären?



Eindrücke

Sternentochter ist der Auftakt einer vierteiligen Saga, die all denen Frauen gewidmet ist, die sich schon lange vor der Emanzipationswelle durchgesetzt haben und ihren eigenen Weg gegangen sind. Außerdem basiert die Geschichte der Caroline Capari auf einer wahren Begebenheit.
Als ich diese Beschreibung bei Blogg Dein Buch gelesen habe, musste ich mich dafür bewerben. 

Die Geschichte, u, die es geht, würde ich als klassische Liebesgeschichte beschreiben: Sie möchte jemand anderen heiraten als sie soll und muss sich nun gegen ihre Familie behaupten. Ein Modell, das immer wieder aufgegriffen wird. 
Die Charaktere fand ich gelungen, Caroline ist anfangs sehr fügsam und bejahend, aber als sie merkt, dass sie einfach niemanden heiraten kann, den sie nicht liebt, wird sie erwachsener und reflektiert mehr über ihre eigenen Bedürfnisse und ihren Weg, den sie einschlagen möchte. In manchen Situationen allerdings finde ich sie sehr gedankenlos, vor allem, als sie sich regelmäßig mit Georg trifft.
Die Eltern haben mich ein bisschen an Lizzys Eltern aus Stolz und Vorurteil erinnert: die Mutter ist besessen davon, dass ihre Tochter in höhere Gesellschaftsschichten heiratet, wobei sie die Gefühle ihrer Tochter herzlich wenig interessieren (sie selbst hat ihren Mann nur geheiratet, weil er viel Geld hatte und angesehen war... mittlerweile schämt sie sich für ihre Mutter), während der Vater der liebende Herr im Hause ist, der nur das Beste für seine Tochter möchte.
Wer mir sehr sympathisch war, war Georg, der Postillion, in den sich Caroline verliebt. Er ist sehr fürsorglich, ihm liegt wirklich viel an Caroline und man merkt einfach, dass er sie wirklich sehr liebt!

Insgesamt haben die Charaktere viele kitschige Züge, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es für die damalige Zeit nicht übertrieben ist.

Anna Valenti pflegt einen einfachen, aber schönen und gut lesbaren Schreibstil. Sie stellt die damaligen Vorstellungen von Familie, Leben und Gesellschaft sehr gut dar und gibt einen tollen Einblick in die Verhältnisse der Zeit. Es handelt sich eigentlich um keine Aktiongeschichte, aber dennoch erzählt Valenti den Handlungsverlauf relativ spannend und endet mit einem wirklich bösen Cliffhanger, der sehr neugierig auf den Folgeband macht.



Fazit

Ein schönes Buch, das sich mit den Schwierigkeiten einer jungen Frau auseinander setzt, die ihre eigenen Entscheidungen treffen möchte. Ich glaube nicht, dass es für jedermann etwas ist, aber für diejenigen, die gerne Bücher lesen, die im 19. Jahrhundert spielen und in denen die Geschichte von starken Frauen erzählt wird, ist dies ein toller Tipp!




Reihe

Sternentochter
Die Liebe der Sternentochter
...

Ich bedanke mich herzlichst bei BloggdeinBuch und dem dotbooks Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!


Bis bald,

Eure Anne

Kommentare:

  1. 20 Exemplare des zweiten Teils, »Die Liebe der Sternentochter«, der vierteiligen Sternentochter-Saga sind ab 28.11.2013 auf blogg dein buch als freies Lese- und Rezensionsexemplar zu haben:

    http://www.bloggdeinbuch.de/buch/664/?ref=fp-showcase-featured-pos2-more

    AntwortenLöschen
  2. Habe den Audio-Trailer zur Sternentochter-Saga auf Soundcloud entdeckt:
    https://soundcloud.com/sarah-mirschinka/dotbooks-pr-sentiert-die

    Reinhören lohnt sich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke! Da hör ich gleich mal rein! :)

      Liebe Grüße,
      Anne

      Löschen